Dienstag, 9. Dezember 2014

Winckelmann-Vortrag 10.12.2014

Am morgigen Mittwoch(10.12.) findet der alljährliche Winckelmann-Vortrag statt. Dieses Jahr wird er von Prof. Dr. Klaus Fittschen aus Göttingen zum Thema "Privatporträts mit Repliken" gehalten:

Die Bildnisse von nicht-kaiserlichen Personen sind genauso vervielfältigt worden wie die Bildnisse von Kaisern. Das Bedürfnis nach Selbstdarstellung im Bildnis war in allen Schichten der römischen Gesellschaft sehr ausgeprägt. Im Vortrag werden eine Auswahl der einschlägigen Fälle vorgeführt und die mit diesem Thema verbundenen methodischen Probleme erörtert.
 
Dazu sind alle herzlich eingeladen.
 
(Entschuldigung für die kurzfristige Ankündigung)

Samstag, 29. November 2014

FEUERZANGENBOWLE 2014

 

Wir freuen uns auf euer Kommen.

Gastvortrag 3.12.2014- Lokale Identitäten versus Einheitskultur. Zu einigen Aspekten der bürgerlichen Selbstdarstellung im Porträt in den römischen Provinzen.

Am Mittwoch, dem 3.12.2014 spricht Dr. des. Thoralf Schröder aus München zum Thema "Lokale Identitäten versus Einheitskultur. Zu einigen Aspekten der bürgerlichen Selbstdarstellung im Porträt in den römischen Provinzen.":
Porträts waren im gesamten römischen Reich eines der wichtigsten Medien der bürgerlichen Selbstdarstellung. Lange Zeit war das Interesse der archäologischen Forschung darauf gerichtet, die Gemeinsamkeiten zwischen Bildnissen in Rom und denjenigen im restlichen Mittelmeerraum herauszustellen. Es lassen sich jedoch gerade im Spannungsfeld zwischen global und lokal für bestimmte Räume und Zeithorizonte interessante Spezifika ermitteln. Einigen von diesen Eigenheiten soll im Rahmen dieses Vortrages nachgegangen werden.
 
Dazu sind alle herzlich eingeladen.

Dienstag, 25. November 2014

Gastvortrag 26.11. -Der Kult des Iuppiter Dolichenus und seine Ursprünge. Das Heiligtum auf dem Dülük Baba Tepesibei Doliche.

Diesen Mittwoch findet wieder ein Gastvortrag statt. Ab 18 Uhr c.t. referiert Prof. Dr. Engelbert Winter (Münster) zu dem Thema "Der Kult des Iuppiter Dolichenus und seine Ursprünge. Das Heiligtum auf dem Dülük Baba Tepesibei Doliche." im Seminarraum 165.
Dazu sind alle herzlich eingeladen.

Dienstag, 18. November 2014

Internationales Kolloquium - Augustus ist tot - Lang lebe der Kaiser!

Ab Donnerstag, dem 20. November 2014, findet das Augustus- Kolloquium statt und endet am Samstag, dem 22. November 2014.

Am 19. August 2014 jährt sich der Todestag des ersten römischen Kaisers Augustus zum 2000. Mal. Die in Rom und anschließend in Paris gezeigte Ausstellung AVGVSTO nimmt auf dieses Ereignis Bezug und vereint zahlreiche, gut bekannte Werke der bildenden Kunst, die als charakteristisch für die augusteische Zeit zu gelten haben; lediglich zu einem geringeren Teil wurden auch weniger bekannte Objekte präsentiert. Ansonsten scheint, anders als anlässlich des 2000 jährigen Geburtstages des Augustus 1937 und des regelrechten `Hype´ um seine Person in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts, dieses Jubiläum fast unbemerkt vorbeizugehen: Und dies, obwohl die augusteische Epoche und ihre Folgen in der Wissenschaft auch in den letzten 20–30 Jahren beständig ein wichtiges Thema darstellten und Vieles an Wissen neu hinzugewonnen werden konnte. Diese zahlreichen neuen Ansätze, die in verschiedenen Bereichen der Altertumswissenschaften zu verzeichnen waren, zusammenzubringen, ist Ziel des Tübinger Kolloquiums, das vom 20.–22. November auf dem Schloss Hohentübingen stattfinden wird: hier sollen jüngere und ältere Forschung aufeinandertreffen, Porträtforschung auf Numismatik, Polychromieforschung auf Architektur, Skulptur auf Epigraphik, Astrologie auf Topographie, keramische Erzeugnisse auf toreutische und Interpretation auf Rezeption. Sinn und Zweck dieses jubiläumsartigen Kolloquiums ist darüber hinaus dezidiert, neue Objekte, Gedanken und Hypothesen in die Diskussion einzubringen oder Altbekanntes in neuer Sichtweise vorzustellen, jedenfalls aber das Phänomen Augustus und seine weitreichenden Folgen auf breiter Ebene und in unvoreingenommener Runde zu diskutieren. Das Kolloquium richtet sich damit an alle Wissenschaftler, die sich mit dieser Epoche, ihrer Kunst, Architektur und Rezeption beschäftigen, wobei zunächst keine thematischen Schranken vorgesehen sind.

Dazu sind natürlich alle herzlich eingeladen.

Weiter Informationen, sowie den Flyer finden sie auf der Institutsseite:
http://www.uni-tuebingen.de/fakultaeten/philosophische-fakultaet/fachbereiche/altertums-und-kunstwissenschaften/institut-fuer-klassische-archaeologie/aktuelles/tagungen/augustus-ist-tot-lang-lebe-der-kaiser.html

Dienstag, 4. November 2014

Gastvortrag 5.11.- Ländliche Siedlungen und Nekropolen Siziliens römischer Zeit

Am Mittwoch hält Dr. Philipp Baas (Kassel) bei uns um 18h im Institut einen Gastvortrag über das Thema 'Ländliche Siedlungen und Nekropolen Siziliens römischer Zeit':
Die Interpretationen ländlicher Grabareale in den Alterumwissenschaften basieren zumeist auf Beobachtungen städtischer Nekropolen. Doch eine solche Gleichsetzung von ruralen und urbanen Umwelten beruht auf der Annahme ähnlicher sozialer, ökonomischer und technischer Voraussetzungen. Das ländliche Ambiente unterscheidet sich jedoch stark von der städtischen Welt. Anhand ausgewählter Beispiele soll der Vortrag die Besonderheiten des ländlichen Siziliens vorstellen und zeigen, wie der ländliche Totenkult im Unterschied zum städtischen funktioniert. Dabei soll besonders auf die Wechselwirkung von Siedlungen und zugehörigen Bestattungsarealen eingegangen werden.
 
Dazu sind alle herzlich eingeladen.

Freitag, 31. Oktober 2014

IANES-Vortragsreihe


Am Dienstag beginnt die IANES-Vortragsreihe. Der erste Vortrag ist zu dem Thema "On the Edge of Empire: Excavations at Zincirli, Turkey, the Iron Age City of Sam'al". Dazu sind auch alle klassischen Archäologen und  Interressierten herzlich eingeladen.

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Gastvortag 29.10.- Nerva's Imperial Image

Nächsten Mittwoch (29.10) findet der erste Gastvortrag um 18 c.t. im Semninarraum 165  statt.
Dr. Nathan Elkins (Baylor University - Waco, Texas) hält seinen Vortrag über Nerva's Imperial Image.
Dazu sind natürlich alle herzlich eingeladen.


Mehr Informationen unter: http://www.uni-tuebingen.de/fakultaeten/philosophische-fakultaet/fachbereiche/altertums-und-kunstwissenschaften/institut-fuer-klassische-archaeologie/aktuelles/forschungskolloquium.html

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Exkursion nach Trier

 
Trier Exkursion 05.12.-07.12.2014 
Die Fachschaft organisiert dieses Wintersemester eine Exkursion nach Trier und besucht sowohl die Dauerausstellung des Rheinischen Landesmuseums als auch die Römerbauten der Stadt, wie beispielsweise die Porta Nigra und die Kaiserthermen. Diese Veranstaltung ist vor allem für Erstsemestler gedacht und soll dazu dienen sich gegenseitig kennenzulernen.  
Zum Ablauf
Die Exkursion geht über 3 Tage und beginnt am Freitagnachmittag den 05.12.2014 nach der letzten Veranstaltung. Der Abend steht zur freien Verfügung. Am Samstag den 06.12. steht ein Besuch im Rheinischen Landesmuseum, in den Kaiserthermen und den Thermen am Viehmarkt an. Am Abend kann die restliche Innenstadt oder auch der Weihnachtsmarkt erkundet werden. Der Sonntag (07.12.) ist Abreisetag und schließt mit dem Besuch der Porta Nigra und des Amphitheaters in Trier, sodass wir am Abend wieder in Tübingen sein werden.   
Formalia
Die verbindliche Anmeldung erfolgt entweder über die ausgehängte Liste im Institut für Klassische Archäologie oder via Mail an fsklarchotuebingen(at)web.de (Betreff: Exkursion Trier) mit Name, Mailadresse und Telefonnummer. Für die An- und Abreise werden Busse der Universität zur Verfügung stehen. Neben der schriftlichen Anmeldung muss auch eine Reisekostenpauschale in Höhe von 90 € überwiesen werden, welche Fahrt, Übernachtung und Eintritte beinhaltet. Die genauen Kosten richten sich nach der Teilnehmerzahl und werden nach Abschluss der Exkursion berechnet. Da die Fachschaft den Aufenthalt in Trier mit einem kleinen Betrag unterstützt, kann gegebenenfalls nach wenigen Wochen an alle Teilnehmer eine Rückerstattung ausgezahlt werden.  Eine verbindliche Anmeldung ist bis zum 01.11.2014 möglich. Die Reisekostenpauschale muss bis zum 05.11.2014 auf das Fachschaftskonto (s. unten) überwiesen werden, sonst verfällt aus organisatorischen Gründen automatisch der Anspruch auf die Teilnahme an der Exkursion. In den darauffolgenden Tagen  werden dann genauere Informationen zum Reiseverlauf und unserem Aufenthalt in Trier via Mail mitgeteilt. 
Wir hoffen auf reges Interesse und natürlich auf zahlreiche Teilnahme!  
Kontodaten: Bitte via Email erfragen.
Betrag: 90 €   


Da dies eine freiwillige und studentisch organisierte Veranstaltung ist, kann leider kein Leistungsnachweis ausgestellt werden!

Ersti-Kneipentour

Am Donnerstag (23.10) findet die Ersti-Kneipentour statt. Treffpunkt ist das Schloßcafe um 19 Uhr.
Dazu sind alle herzlich eingeladen, vorallem die Erstis :)

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Einführungsveranstaltung

Hey liebe Studierende,

Die diesjährige Einführungsveranstaltung findet am Mittwoch 15. Oktober ab 14 Uhr im Seminarraum 165 statt.
Dazu sind natürlich alle, sowohl neue als auch alte Studenten eingeladen ;)

Freitag, 9. Mai 2014

Hochschulöffentliche Probevorträge zur Besetzung der neuen W1-Professur (tenure track)

Am Freitag, den 16. Mai 2014, finden ab 8:00 Uhr morgens im Brechtbau (Wilhelmstraße 50, 2. OG, Raum 215) die Probevorträge der Bewerber auf die von unserem Institut ausgeschriebene W1-Professur statt. Auf Basis dieser Vorträge wird darüber entschieden, wer den Ruf nach Tübingen erhalten soll. Da die Studierenden ebenfalls stimmberechtigt sind (in Form von zwei bereits gewählten Vertretern), sind alle Studierende der Universität Tübingen dazu recht herzlich eingeladen!

Bitte nehmt diese Einladung zu diesen sehr interessanten Vorträgen (s. Programm) wahr, denn an diesem Tag entscheidet ihr, welche Richtung die Lehre an unserem Institut in den nächsten Jahren einschlagen soll.

Montag, 27. Januar 2014

Rezeption, Zeitgeist, Fälschung - Umgang mit Antike(n)

Von Donnerstag, den 30.1.2014 bis Samstag, den 1.2.2014 veranstaltet das Institut für Klassische Archäologie unter der Leitung von Frau Dr. Kathrin B. Zimmer das Kolloquium "Rezeption, Zeitgeist, Fälschung - Umgang mit Antike(n)", welches begleitend zur derzeitigen Ausstellung "Täuschend echt" im Museum Schloss Hohentübingen konzipiert ist. Dazu sind alle Interessierten recht herzlich eingeladen. Die Vorträge beginnen Donnerstagabend um 18:00 Uhr mit dem Abendvortrag "Wie fälsche ich einen Augustus in Wort, Bild und Stein?" von Michael Pfanner (Leipzig) und einer Führung durch die Sonderausstellung.

Die Teilnahme ist kostenlos, es wird aber um eine kurze, formlose Anmeldung bei Frau Zimmer gebeten.