Dienstag, 17. Februar 2009

Semesterende

Hey ihr Lieben!

Ich wollte nur in aller Kürze zusammenfassen, was wir dieses Semester erreicht haben, damit wir mit einem ruhigen Gewissen in die Ferien starten können:

- Am Anfang des Semesters - ihr erinnert euch vielleicht noch - haben wir eine kleine, aber recht schöne Feuerzangenbowlenparty geschmissen. Neben Monty Pythons "Das Leben des Brian" trugen noch reichlich Promille und der gute Domkeller zur Erheiterung bei. Es war zwar schade, dass von den Dozenten nur Frau Kreutz da war, aber was soll man sagen? So isch's Leba! War ja trotzdem nett, vor allem das gemeinschaftliche Durch-die-Kaffeeecke-Pogen (ich hab doch nich wirklich damit angefangen, oder?!). Die Abrechnung ist zwar immmernoch nicht gemacht, aber da sich Sven seinen finanziellen, durch kleinere Unannehmlichkeiten mit den Hausmeistern benötigten Vorschuss wieder zurückholen konnte, werden wir vielleicht sogar ein wenig Plus gemacht haben. Nochmal Danke an alle, die sich so dafür eingesetzt haben!

- Dann gab es noch den Studientag, für den auch bald unser hart erarbeitetes Geld eintreffen müsste. Nachdem alle vielleicht zukünftigen neuen Erstis erst angelockt und dann in einem Gewaltmarsch den Schlossberg hochgeprügelt wurden, ist dann nach den "aufklärenden Worten" Frau Laubes und Herrn Schäfers sage und schreibe EIN Schüler übriggeblieben, der sich mit einigen von uns kuhlen Kindern in die Kaffeeecke gesetzt hat. Na wenn der nicht Archäologie studieren wird, fress ich 'n Besen ;)

- Wir haben erste zaghafte Annäherungen zur UFG-Fachschaft gestartet, teilweise mit ersten Erfolgen. Projekt "Die drei Türme" geht im nächsten Semester hoffentlich weiter.


- Auch wenn daran nur sieben Leute teilgenommen haben: Der Fachschaftsausflug ins Landesmuseum Stuttgart war auch sehr interessant und spaßig. Selbst schuld, wer's verpasst hat. Wobei da unsere Informationspolitik diesmal reichlich schief lief... das muss sich bessern


- Ich habe den Eindruck, dass sich die meisten der neuen Erstis bereits gut eingelebt haben. Und keine Sorge, dieser abwertende Name ist dann nächstes Semester vergessen. Immerhin seid ihr dann schon Zweitis!

- Wir haben im Schloss jetzt ne Mikrowelle von zwei annonymen Spendern erhalten... *hust*

So. Genug Lobhudeleien. Es gibt auch einige Dinge, die nächstes Semester besser (oder überhaupt mal) laufen müssen:

- Wir haben zwar viel über die Studiengebühren geredet, aber viel erreicht haben wir meines Wissens nicht. Vielleicht können wir da aktiver werden.

- Weder das Sofa- noch das Druckerproblem konnte dieses Semester gelöst werden.

- Endlich mal eine Infomail-Liste für Studierende samt Verteiler einrichten, weil es alle Komilitonen etwas angeht, was bei uns in der Fachschaft besprochen wird.

- Ganz neues Anliegen: Hat irgendwer von euch im Vorfeld etwas über die neue Regelung gewusst, dass man das Kopieren am Institut vorher mit den Dozenten absprechen muss? Ich würde da nächstes Semester von Seiten der Fachschaft Herrn Schäfer den Vorschlag unterbreiten wollen, das Reglement etwas zu lockern: Nur bestimmte Bücher, die z.B. nicht mehr gedruckt werden und/oder schon sehr alt sind, nach Absprache kopieren zu dürfen. Davon sollte dann eine Liste angefertigt und vielleicht auch mithilfe der Studierenden betreffende Bücher in der Bibliothek z.B. durch einen roten Punkt-Aufkleber markiert werden. Ist aber nur ein Vorschlag, andere Ideen sind herzlich willkommen!

Ach man... ich wollt doch weniger schreiben als Andy. Egal. Wem sonst noch was Positives und anderweitig Ergänzendes einfällt, möge sich bitte zuwort melden. Ansonsten wünschen wir trotzdem erstmal schöne Ferien und bis bald!